Unsere Großeltern wussten die Natur noch als Kraftort zu nutzen.

Eunike Grahofer

Naturpädagogin mit Herz und Seele

Es freut mich, mich vorstellen zu können. Ich wurde 1975 in Waidhofen an der Thaya im Waldviertel geboren. Ich erlebte eine sehr naturverbundene Kindheit. Aus innerer Überzeugung setze ich mich mit dem einstigen und jetzigen Leben im Waldviertel auseinander. Ich bin begeisterte Anwenderin der heimischen Pflanzen und widme ich mich der Dokumentation und der Erforschung des volkskundlichen Pflanzenwissens, der Ethnobotanik.

Ich bin in diversen Forschungsgruppen und Pflanzenprojekten aktiv, bin Obfrau Stv. des Vereines Naturvermittlung, wo ich eine Arbeitsgruppe zur Pflanzenerforschung leite. Meine Arbeit wurde mit folgenden Preisen ausgezeichnet: Uniko Preis und Ö1 Preis für Innovationsprojekte 2015.

Als zertifizierte Kräuterpädagogin, greife ich auf einen reichen Erfahrungsschatz aus meiner Familie zurück. Zusätzlich interviewe ich seit vielen Jahren ältere Leute. Personen, die noch eine Zeit erlebten, wo die Wildpflanzen fast die einzige Hilfe waren. Getreu nach dem Motto: „Das Pflanzenwissen der einfachen Leut“.

Ich sammle und bewahre das Vermächtnis der Kräuterwissenden und das volkskundliche, aus dem Leben heraus entstandene, Pflanzenwissen, damit es für weitere Generationen erhalten bleibt. Ich vereine traditionelle Werte mit einem einzigartigen modernen Zeitgefühl. Es macht Spaß, mein Wissen in Vorträgen, Seminaren, Kolumnen, sowie in Radio und TV, Büchern und DVDs und Fachartikel weiterzugeben. Damit leiste ich meinen Beitrag zum besseren gegenseitigen Verstehen und zur Bewahrung des überlieferten Wissens.